preloder

In der Valle del Bove

Von der Hütte Pietra Cannone aus, begeben wir uns in die unberührte Natur, zwischen reiner Vegetation und Lavaströmen, werden wir das gesamte Tal sehen, bedeckt mit Lavaflüssen, die die unaufhörliche Aktivität des Vulkans von 1971 bis heute bezeugen.

Gültiger Preis bei mindestens 6 Teilnehmern.

30€ pro Person
Kinder 3 – 12 Jahre: 10 € Rabatt!
Kinder 0 – 2 Jahre: frei!

Info
  • Abfahrtszeit

    9:00 Uhr

  • Treffpunkt

    Hütte Pietra Cannone

  • Rückkehr

    12:00 Uhr

  • Dienstleistungen inbegriffen

    Versicherung;
    Autorisierter deutschsprachiger-Guide (Fremdenführer, AIGAE-GRE Exkursionsguides, mit BLSD Zertifikat).

  • Dienstleistungen nicht inbegriffen

    All das was nicht unter ‘‘Dienstleistungen“ ausgedrückt ist.

  • Empfohlene Kleidung

    Möglichst Trekking- oder Running geschlossene Sportschuhe, Wetter und Höhe entsprechende saisonbedingte, schichtweise Kleidung: während der Wintersaison empfehlen wir die Verwendung von Schneebekleidung (Handschuhe und Mütze sehr wichtig!); im Sommer empfehlen wir Windjacke, Mütze und Sonnencreme. Wir raten Wasser und einen kleinen Snack mitzunehmen und vergesst Eure Kamera nicht!

  • Wichtige Mitteilungen

    Informieren Sie uns im Voraus über besondere Umstände: Gesundheitsprobleme, Allergien, Herzerkrankungen, Blutdruckprobleme, eingeschränkte Mobilität, Behinderung.
    Wir werden uns bemühen Sie am besten zu empfangen.
    Vielen Dank!

    Es können Änderungen auftreten oder die Tour kann abgebrochen werden, wenn der Guide es für nötig hält, falls die Wetter- oder Vulkanbedingungen die Sicherheit der Gruppe gefährden.

Route

Wir starten von der Hütte Pietra Cannone aus, inmitten von Kastanien, Kirschen und Pumacola Äpfeln.
Den Pfad entlang gehen wir durch einen wunderschönen Kastanienwald (Castanea Sativa) bis wir auf den Lavafluss von 1979 treffen. Dem folgen wir rückwärts.

Treffen und los!

Den Weg “Saro Ruspa” entlang gehen wir in das Tal Valle del Bove hinein, wir kreuzen und durchqueren einen nach dem anderen, die unzähligen Lavaströme, die sich in den letzten 50 Jahren in das Tal ergossen haben. Um uns herum bewundern wir die riesigen Wände des Tales, die uns majestätisch umringen.

Auf Entdeckung des Tales

Auf 1240 M.ü.M., folgen wir dem Pfad und begeben uns in die dichte Vegetation, um den Monte Fontane zu ersteigen.
An der Spitze angekommen, treffen wir auf die Eiche des Monte Fontane (Quercus Cerris), eine ca. 400 Jahre alte Eiche. Plötzlich verlassen wir die Vegetation und vor uns liegt das riesige Tal Valle del Bove.

Aufstieg Monte Fontane

Wir geniessen den Spektakel aus erster Reihe ohne Hindernisse vor unseren Augen: die gesamte Fläche voll mit Lavaflüssen dehnt sich unbeweglich vor uns aus und erinnert daran, wie die Lavazungen eine nach der anderen die üppige Vegetation, die das Tal vor dem berühmten 1971, Jahr in dem die Aktivität der Höhenkrater begann sich auf diese Seite zu konzentrieren, erfüllte, umzingelt und verschluckt haben.

Aussicht
ItalianoEnglishDeutschFrançaisEspañolрусскийPolskiChineseSonstiges (bitte in Aufzeichnungen angeben)
Gewünschte Daten (wählen Sie drei in der Reihenfolge der Präferenz)


Schreiben Sie hier den Nachrichtentext, zusätzliche Informationen oder Sonderwünsche.


(Sie können Ihr Exemplar stornieren oder anfordern, indem Sie explizit info@etnaway.com anfordern.)

Vorgeschlagene Ausflüge

Buchen Sie jetzt!
Crateri Sartorius Etna